Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Alle Themen zum Eurogate Bauplatz 2 der ÖSW.

Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon frs » So 30. Apr 2017, 19:42

Hallo,

ich bezweifle zwar dass ich hier von allen Nachbarn gelesen werde, will jedoch trotzdem etwas los werden.

Vor einigen Wochen hatten wir den Gemeinschaftsraum für den Geburtstag unserer Tochter sowie einen 2ten Termin "wie üblich" via Aushang an Tür reserviert.
Per Zufall sind wir mal vorbeigegangen und haben bemerkt dass anscheinend jemand einige Reservierungen entfernt hat und auch schon wieder neue Reservierungen angebracht wurden, interessanterweise für identes Datum wie von uns reserviert wurde.
Ok, bin gutmütig gestimmt und hab jetzt mal keinem was böses unterstellt, wundere mich nur wieso das jetzt anscheinend ein paar Jahre geklappt hat und jetzt jemand die Reservierungen entfernt..
Wäre doch blöd wenn 2 Parteien dann gleichzeitig bei irgendeiner Feier im Raum stehen und dann deswegen in Streit geraten...

Nagut, nochmals Reservierung für die 2 Termine aufgehängt (den ersten Termin welcher dann doppelt vergeben war haben wir dann nicht wahrgenommen)
Heute, "zur Kontrolle" vorbeigegangen, durften wir eine kleine Botschaft auf dem Zettel entgegennehmen.
-> "bitte danach auch aufräumen, Essen + Müll"

1.)
Das nächste mal würde ich mir wünschen, das man sich für die 2min bis zu unserer Stiege Zeit nimmt und uns die Botschaft persönlich entgegenbringt.
Dann hätte sich auch herausgestellt, dass wir den Raum NICHT verwendet haben und kein Essen + Müll hinterlassen haben.
-> selbst wenn wir den Raum nur für eine Stunde spielen mit Tochter verwenden, räumen wir den Raum auf sodass es aufgeräumter ist als wie wir den Raum vorgefunden haben
-> bei unserer Feier im vorigen Jahr wurde Boden gewaschen etc (seitdem wohl eher selten...)

2.)
wäre schön wenn diejenigen Nachbarn, welche sich zu schade zum Aufräumen sind, dies lesen und eventuell beim nächsten mal ihre Sachen wieder mitnehmen, aufräumen und gegebenenfalls auch mal mit dem Besen/Wischmop drüber gehen (das letzte Mal waren aufgrund der vielen Krümel schon Ameisen im Raum!)
-> es gibt für den Raum soweit ich weiß keine Putzfrau

Ich will jetzt nicht der "Anstands-Wau-Wau" sein, jedoch finde ich es für die Nachbarn welche mal den Raum verwenden wollen nicht fair, dass diese den Raum mal auf Vordermann bringen müssen...

Besten Dank,

Mit freundlichen Grüßen und auf eine weiterhin gute Nachbarschaft,
Stefan
frs
 
Beiträge: 23
Registriert: Di 3. Apr 2012, 08:48

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon PeKlPa » Di 2. Mai 2017, 12:41

Hi,

ich kann mich deinen Argumenten nur anschließen, denn auch ich bin entsetzt, wie sehr der Gemeinschaftsraum zur Müllhalde verkommt.

Wir haben den Raum anfangs, als wir eingezogen sind, häufig genutzt, und damals hat es auch wirklich gut geklappt. Sowohl mit dem Reservieren als auch mit dem Aufräumen.
Wir waren auch Teil der Initiative, die die halldämpfenden Matten bezahlt und aufgehängt hat, um den Raum überhaupt nutzen zu können. Sonst hat es so gehallt, dass man sich nicht mal unterhalten konnte, außer mit dem eigenen Echo :-) Interessanterweise hatten uns damals viele Nachbarn erklärt, dass sie den Raum eh nie brauchen werden und deshalb auch ganz sicher nicht bei einem Hallschutz mitzahlen werden. Spannend, wie sehr sich das wohl doch geändert hat...

Mittlerweile ist unser Kind in einem Alter, wo wir nicht mehr sehr häufig in den GR ausweichen müssen - und darüber bin ich auch sehr froh.
Denn: Es ist wirklich unglaublich, was für Schweinderl offenbar in unserem Haus wohnen.
Sorry für die Direktheit, aber ich finde es absolut unsozial, Gemeinschaftseinrichtungen nicht den gleichen Respekt entgegenzubringen wie der eigenen Wohnung (und ich nehme jetzt nicht an, dass es in der einen oder anderen Wohnung auch so ausschaut wie im GR). Weder sollte man im Interesse des Nächsten den GR absolut unaufgeräumt und verdreckt hinterlassen, noch ist er ein Müllabladeplatz, wo man die Dinge entsorgen kann, die man zu Hause nicht mehr braucht, wenn einem der Weg zum Müllplatz zu weit ist (selbiges gilt eigentlich auch für den Müllraum).Und auch wenn man es selbst als Zugewinn erachtet, wenn in einem Raum eine Rutsche steht, so hat der nächste, der den Raum verwendet, vielleicht herzlich wenig Verwendung dafür. Wenn man derzeit den Raum nutzen möchte, muss man erst mal einiges an Sachen rausräumen, damit man überhaupt Platz hat.

Ad Notiz wegen Aufräumen wollte ich noch sagen: Klar ist es ärgerlich, wenn man den Müll gar nicht selbst gemacht hat, aber eigentlich ist weniger der, der die Nachricht hinterlässt, aufzufordern, zu einem direkt zu kommen, sondern vielmehr jene in die Pflicht zu nehmen, die eben nicht aufräumen und den anderen ihren Dreck hinterlassen (selber würden sie das sicher auch nicht wollen).

In Summe habe ich aber wenig Hoffnung, dass sich das ändern wird, freue mich aber, dass es doch ein, zwei anderen auch ein Anliegen wäre :-)!

Liebe Grüße
PeKlPa
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon PeKlPa » Di 2. Mai 2017, 12:43

Nachtrag: Die Hausputzfrau putzt den Raum schon auch, allerdings steht er nur einmal im Monat (soweit ich weiß) auf ihrer Liste. Und da geht es dann eher um Fenster etc. und nicht den alltäglichen Müll, den unsere lieben Nachbarn so freigiebig hinterlassen (den sollten sie nämlich auch selbst wegräumen)!
PeKlPa
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon Joe » Mo 8. Mai 2017, 10:56

Hallo,
Definiere bitte "Müll".
Falls damit die Kinderspielsachen gemeint sind die im Aufenthaltsraum sind - die sind dafür da, das der Aufenthaltsraum nutzbarer wird, auch für Familien, Mütter mit Kindern, etc. - wenns draussen mal kalt ist, schlechtes Wetter hat und man mit den Kids einen Tapetenwechsel braucht.

Dass man Abfälle, wie Becher, Müllsäcke und dergleichen selbst entsorgen soll, ist hoffentlich normal.
Wir finden es toll, dass nun eine Rutsche im Aufenthaltsraum steht, dass es eine Matte gibt und ein paar Spielmöglichkeiten für Kinder.
Dass man sich den Aufenthaltsraum zuerst etwas "zurechtrücken" muss, damit er für die eigenen Zwecke passt ist halt leider so. ER ist groß genug denke ich, dass man noch immer alles dort machen kann.

fg
Joe
Joe
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 23. Nov 2011, 18:54

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon PeKlPa » Di 9. Mai 2017, 16:27

Lieber Joe,

was du dabei aber vergisst, ist, dass nicht alle, die den Gemeinschaftsraum nutzen oder nutzen wollen, kleine Kinder haben und beispielsweise eine Rutsche brauchen. Natürlich ist es für jene mit kleinen Kindern jetzt optimal. Für andere, die den Raum anders nutzen wollen, ist es aber vielleicht suboptimal, weil die zuerst Sachen wegräumen müssen. Gerade deine Formulierung, dass man sich manchmal die Dinge erst für die eigenen Bedürfnisse zurechtrücken muss, finde ich hier symptomatisch.
Da würde ich nämlich doch bitte daran appellieren, auch zu bedenken, dass nicht alle die gleichen Bedürfnisse haben und nicht nur die eigenen zählen (sollten), wenn es um Gemeinschaftseinrichtungen geht!

Ich persönlich habe den Raum auch früher viel mit meinem und anderen Kindern genutzt, allerdings meine Sachen auch immer wieder mitgenommen, eben weil ich mir gedacht habe, dass der Nächste sie vielleicht nicht braucht bzw. sogar als störend empfindet. Gerade bei Gemeinschaftseinrichtungen finde ich es wichtig, auch ein bisschen an andere zu denken und nicht nur die eigenen Bedürfnisse zu verfolgen. Und ob er groß genug ist, um auch dann, wenn sich diverse Spiel- oder andere Sachen darin befinden, für alles genutzt werden zu können, kann nur der potenzielle Nutzer selbst beurteilen.

Stell dir mal vor, der Nächste findet, der Gemeinschaftsraum könnte gut seine eigenen Bedürfnisse nach einem Fitnessraum erfüllen, hat zufällig Kontakte, kann gratis Fitnessgeräte bekommen und stellt den Raum damit voll. Wäre dann blöd für all jene mit kleinen Kindern, die dort dann nicht mehr herumtoben können, weil alles mit Fitnessgeräten vollgestellt ist, die allerdings vielleicht nur manchen zugutekommen! Dies nur als Gedankenanregung!

LG
PeKlPa
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon Joe » Mo 22. Mai 2017, 10:26

Lieber PeKlPa, leider weiß ich deinen Namen nicht,

Welche Aktivitäten kann man denn nun im Gem.-Raum nicht mehr machen, weil dort ein bisschen Kinderspielzeug rumsteht und eine Rutsche die man in 5 Sek. zur Wand hinschieben kann?
Ich finds gut, dass hier endlich etwas Leben in den Gem-Raum kommt. vorher waren nur Stühle und Tische drinn und man konnte dort nix machenausser Ohrenbluten-Treffen weils hallt wie wahnsinnig. Ich finds traurig, dass man hier diskutieren muss über eine Rutsche mit der viele Eltern und noch mehr Kinder das ganze Jahr eine freude haben. 90% sind es Kindergeburtstage die im Gem.-Raum stattfinden. Da darf man sich halt nicht wundern wenn diejenigen die den Gem.-Raum oft benutzen auch die Initiative ergreifen und sich was überlegen.
Dass dort teilweise Müll abgeladen wird (aktuell 2 riesige Spanplatten) finde ich auch nicht ok. Wie man sich über ein bisschen Kinderspielzeug und eine Rutsche aufregen kann, ist mir aber unverständlich.

lg
joe
Joe
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 23. Nov 2011, 18:54

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon PeKlPa » Mo 22. Mai 2017, 15:31

Lieber Joe,

ich denke, dass du meine Argumentation nicht verstehen willst oder tatsächlich nicht kannst.
Mir geht es um Rücksichtnahme auf andere (mit anderen Bedürfnissen). Das war auch ganz zu Anfang mal ein Kritikpunkt von Mietern ohne Kinder (und ja, solche gibt es auch - und, Überraschung, auch diese haben Rechte), die den Raum nicht nur als Kinderspielraum gesehen haben wollten. Was aber schwierig ist, wenn manche ihn einfach für sich annektieren.

Zwei Spanplatten sind übrigens auch schnell an die Wand gelehnt und stören so gesehen noch weniger als eine Rutsche, weil sie weniger Raum einnehmen. Und vielleicht sind die ja gar kein Müll, sondern jemand braucht sie, um im Gemeinschaftsraum das auszuüben, das er dort gerne ausüben würde - nur um hier deine eigene Argumentation weiterzuführen. Warum also stören dich die Spanplatten? Das nur als Denkanregung!

Ein bisschen über den eigenen Tellerrand hinaussehen und Mitdenken wäre manchmal für ein positives Miteinander hilfreich! Und umso mehr in einer Gesellschaft, in der zunehmends jeder nur mehr an sich denkt.
PeKlPa
 
Beiträge: 175
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 10:02

Re: Gemeinschaftsraum Umgangsformen + Sauberkeit

Beitragvon Joe » Mo 22. Mai 2017, 19:13

Passt schon. Is nur ne rutsche. Es gibt wichtigeres im leben als sich darüber aufzuregen.
Joe
 
Beiträge: 81
Registriert: Mi 23. Nov 2011, 18:54


Zurück zu BPL 2 - ÖSW

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast