NACHBARSCHAFT /GARTENPLATZ

Alle Themen zum Eurogate Bauplatz 1 der Heimbau.
Antworten
Ramon1973
Beiträge: 16
Registriert: Mi 5. Okt 2011, 16:18

NACHBARSCHAFT /GARTENPLATZ

Beitrag von Ramon1973 » Mo 5. Mai 2014, 14:37

HELLO!!!!!

INFO:
Anmeldung
Mit der Anmeldung für einen Gartenplatz entsteht kein Rechtsanspruch auf die
Zuteilung eines Gartenplatzes. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Für die Anmeldung benötigen wir Ihre Kontaktdaten, damit wir Sie nach der
Verlosung verständigen können.
Das Datum der Anmeldung hat keinen Einfluss, ob Sie einen Gartenplatz bekommen.
Anmeldungen, welche bis zum Donnerstag, 8.5.2014, 19.00 Uhr in der
GB* eintreffen, nehmen an der Verlosung teil.
Die Verlosung der Gartenplätze findet am Freitag, 9. Mai 2014, 14.00 Uhr in
der GB*3/11 am Fiakerplatz 1, 1030 Wien statt. Die persönliche Teilnahme an
der Verlosung ist nicht verpflichtend! Sie bekommen am Montag, 12. Mai 2014
von uns die Zu-/ Absage für einen Gartenplatz.
Das erste GärtnerInnentreffen findet am Do, 15. Mai 2014 von 17.00-20.00 Uhr
statt.
Last, but not least: Was sind Nachbarschaftsgärten?
Gemeinschaftsgärten sind Gärten, die von einer Gruppe von Menschen betrieben
werden. Hier spielt nicht nur das Gärtnern eine Rolle, sondern auch das gemeinsame
Arbeiten, die Mitgestaltung des Stadtteils, die Möglichkeit der Partizipation
innerhalb einer Gemeinschaft, die Entwicklung eines gemeinschaftlichen
Sinns im gemeinsamen Tun und das kommunikative Zusammensein im Garten.
Nachbarschaftsgärten werden von der direkten Nachbarschaft betreut. Es geht
darum, ein Stückchen Grün in der eigenen Nachbarschaft zu haben und Menschen
aus der Umgebung kennen zu lernen.
In den Gärten gibt es Einzelparzellen für den individuellen Anbau der beteiligten
GärtnerInnen sowie Gemeinschaftsflächen.
Ausgangslage
Das Grundstück befindet
sich im Eigentum der Stadt
Wien. Ab 2016 wird hier ein
Bildungscampus errichtet
(11 Kindergartengruppen, 17
Volksschulklassen, Musikschule,
Sporthallen).
Bis Ende 2015 steht eine
ca. 800m² große Fläche für
einen Nachbarschaftsgarten
auf Zeit zur Verfügung.
Rechtliches
Der „Nachbarschaftsgarten auf Zeit“ ist auf zwei Gartensaisonen – 2014 und
2015 – befristet. Ab 2016 steht die Fläche nicht mehr für den Nachbarschaftsgarten
zur Verfügung. Per 31. Dezember 2015 muss die Fläche geräumt wieder
an den Eigentümer übergeben werden. Andere (Ersatz)-Flächen zum Gärtnern
können nicht zur Verfügung gestellt werden.
Vermieter der Fläche ist das Immobilienmanagement der Stadt Wien (MA 69),
Mieter der Fläche ist der Verein Gartenpolylog.
Die GärtnerInnen werden für 2014 außerordentliche Mitglieder des Vereins
Gartenpolylog und haben damit das Recht, den Garten zu nutzen und zu betreten.
Mit der Mitgliedschaft beim Verein Gartenpolylog sind die GärtnerInnen im
Rahmen ihrer gärtnerischen Tätigkeit haftpflichtversichert.
Es wird angestrebt, dass die GärtnerInnen in das Vertragsverhältnis mit der MA
69 einsteigen und den Garten ab 2015 mieten. Dazu ist eine Vereinsgründung
erforderlich.
Die Errichtungskosten des Gartens (Zaun, Wasseranschluss, Begehbarkeit),
Container/Gartenhäuschen, Grundausstattung Gartenwerkzeuge, Grundstücksmiete
2014, Versicherung und die Kosten für die gärtnerische Fachbetreuung
durch Gartenpolylog trägt die Bezirksvorstehung Landstraße.
Sitzgelegenheiten werden von den Wiener Stadtgärten (MA 42) zur Verfügung
gestellt.
Vorbereitung des Gartens und Ansprechstelle vor Ort: GB*3/11 (MA 25).
Zur Verfügung gestellt werden
• Zaun, Wasseranschluss
• Gartenhäuschen oder versperrbarer Container
• Komposter, Regenwassertonnen
• Sitzgelegenheiten
• Gartenwerkzeug wie z.B. Scheibtruhe, Gießkannen, Schaufeln etc….
• Gartenerde
Ausstattung - Allgemeinflächen
für Gemeinschaftsgut wie z.B.
• Container oder versperrbares Gartenhäuschen
• Komposter, Regenwassertonnen
• Wasserentnahmestelle
• Wege
• Aufenthaltsbereiche mit Bänken, Tischen etc.
• Flächen für Gartenmaterial wie Erde etc…
Die Lage der Wege, der Aufenthaltsbereiche und der Wasserstelle sind vorgegeben.
Ausstattung - Gartenplätze
Jede/r GärtnerIn bekommt einen eigenen Gartenplatz à 8m²; insgesamt werden
25 Plätze vergeben. Die Fläche von ca. 8m² beinhaltet: Gartenbeet/Pflanzfläche
und Zugangsbereich bzw. Erschließung, d.h. es ist mit ca. 3-4m² verfügbarer
Pflanzfläche zu rechnen
Die genaue Lage der einzelnen Gartenplätze soll von den GärtnerInnen gemeinsam
festgelegt werden.
ACHTUNG: Wegen der Bodenbeschaffenheit ist es nicht möglich, Pflanzen
direkt ins Erdreich zu setzen - es sind Pflanzgefäße oder Ähnliches notwendig.
Beitrag/Leistung der GärtnerInnen
Anlegen des Gartenplatzes
• Selbstständiges Beschaffen von
„Beetmaterial“ wie z.B. Holz,
Pflanzkisten, Pflanzsäcke oder
ähnliches Material, aus dem „Beete“
gebaut bzw. Gartenplätze angelegt
werden können
• Errichten des eigenen Gartenplatzes
in Eigenregie
• Abtragen des eigenen Gartenplatzes in Eigenregie
Pflanzen bzw. Saatgut für das eigene Beet
Mitarbeit bei der Erhaltung der Gemeinschaftsanlagen sowie bei der gemeinsamen
Errichtung von Gemeinschaftsanlagen, wenn erforderlich
Laufende Kosten
• anteilige Kosten für den Wasserverbrauch
• anteilige Kosten für den Wasserzähler
• evtl. anteilige Grundstücksmiete für 2015
Geschätzte Kosten für die GärtnerInnen
Material und Errichtung der Gartenplätze
zwischen 40,- und 100,- pro Gartenplatz, je nach gewähltem Material
Wasserverbrauch und Wasserzähler
Schätzung: 450,- bis 550,- pro Jahr für alle GärtnerInnen gemeinsam
das sind ca. 20,- bis 25,- pro GärtnerIn und Jahr
Evtl. Grundstücksmiete 2015
ca. 1.200,- im Jahr für alle GärtnerInnen gemeinsam,
das sind ca. 50,- pro GärtnerIn und Jahr

Antworten