Bahnlärm/ - Erschütterungen

Der Bereich für Berichte zu Einbrüchen, Diebstählen, Vandalismus, etc.
Kate
Beiträge: 73
Registriert: Do 28. Apr 2011, 00:51

Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Kate » Di 23. Okt 2012, 08:57

hallo,
nachdem bei mir seit ein paar Tagen der Lärm und die Erschütterungen nochmals zugenommen haben, wollte ich fragen, wie es anderen so geht.
Über die Problematik wurde ja bereits einiges schon geschrieben:
http://www.eurogate-forum.at/viewtopic.php?f=7&t=695

Der Zusammenhang bei mir mit Verbauung BAI ist unverkennbar. Die letzten Tage wurde mit dem weiteren Verbau der Tiefgarage begonnen (2. Ebene), dass heißt mit der zusätzlichen Einhausung des Tunnels. Bin gespannt wie sie das in den Griff bekommen wollen. Ich denke, die Werte sind bereits recht deutlich über den gesetzlichen Normen...(bei mir scheppern die Möbel!!!)

Ersuche um Erfahrungsberichte.
Kate

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Unclesam » So 28. Okt 2012, 18:56

Ich fand die letzten beiden Tage auch ziemlich heftig. Mein Plattengrill musiziert immer fröhlich mit, wenn ein CAT durchrauscht. Ich hoffe schwer, dass da jetzt dann bald mal was passiert, weil sonst dreh ich irgendwann durch hier :x
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

GUS1982
Beiträge: 65
Registriert: Fr 15. Feb 2013, 01:14

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von GUS1982 » Fr 15. Feb 2013, 01:17

Ich habe mal eine Frage zu der Thematik. Ist zu erwarten, dass die Bewohner von Wohnungen der BAI Bauplatz 5 das Problem mit den Erschütterungen in noch stärkerem Ausmaß als Bewohner der ARWAG Wohnungen haben werden?

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Unclesam » Sa 16. Feb 2013, 19:48

Ich fürchte, diese Frage kann niemand hier auch nur annähernd beantworten. Als die Schalldämmmassnahmen geplant wurden, haben sich viele Experten den Kopf darüber zerbrochen wie man den Schallschutz alternativ machen könnte, nachdem die ÖBB im Tunnel nichts machen wollte (was die konservative, erprobte Methode gewesen wäre, die sicher funktioniert hätte). In der Theorie dürfte man keinem nennenswerten Lärm im ARWAG Gebäude ausgesetzt sein und schon gar keine Erschütterungen spüren. Mittlerweile sind sich alle - mit Ausnahme der ARWAG selbst, die noch immer nichts von einem Problem wissen will - einig, dass es ein Problem gibt. Die Ziviltechniker, die den Schallschutz geplant haben, gehen nun davon aus, dass es im Zuge der Bauarbeiten auf Bpl 5 zu temporären Schallbrücken zwischen den Gebäuden kommt und das Problem sich mit dem Abschluss der Bauarbeiten von selbst erledigen sollte. Wohlgemerkt sind dies dieselben Techniker, die anfangs gesagt haben, der Schall kann sich nicht von einem Gebäude auf das andere übertragen, solange zwischen den Gebäuden elastische Fugen eingebaut werden (die vorhanden sind).

Ich gehe auch davon aus, dass die BAI selbst nicht weiß, wie schlimm das Problem am Ende sein wird, sonst hätten sie nicht so eine abschreckende Formulierung diesbezüglich in die Verträge eingebaut. Es ist klar, dass eine solche Formulierung potentielle Käufer/Mieter verschreckt, gleichzeitig wollen sie sich aber offensichtlich absichern, damit sie nicht hinterher verklagt werden können.
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

Joule
Beiträge: 7
Registriert: Mi 8. Jul 2015, 00:13

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Joule » Sa 7. Jan 2017, 15:12

Hallo,
bei uns ist leider der Bahnlärmbzw. die Erschütterungen unerträglich geworden. Mittlerweile scheppern die Kastentüren...abgesehen vom dumpfen Grollen...so schlimm war´s nur ganz zu Beginn.

Bin heute auch bei der Bahn unten durchgefahren und der CAT ist mit einem "Affenzahn" durchgefahren. Ist als Erwachsener schon mehr als unangenehm - mit Kindern aber schon gemeingefährlich durch eine Haltestelle so durchzurasen....

Hat sonst wer auch noch Probleme mit den Erschütterungen?

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Unclesam » Sa 7. Jan 2017, 16:40

Ich dachte schon ich bilde mir das ein, aber auch mich plagt seit kurzem wieder mehrmals täglich Bahnlärm. Ich hatte das fast schon verdrängt, nachdem es jetzt längere Zeit ganz erträglich war. Aber gerade eben hats auch wieder vibriert hier... :(
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

bekra
Beiträge: 1
Registriert: Sa 14. Jan 2017, 19:49

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von bekra » Sa 14. Jan 2017, 19:56

Mir ist leider auch aufgefallen, dass es in den letzten tagen lauter geworden ist. Wohnen zum glück im erdgeschoß, bisher wars immer nur ein gaaanz leises vibrieren, das man nur gemerkt hat, wenn man zb am nachmittag bei vollkommener stille auf der couch liegt. mittlerweile ist es doch ein ordentliches vibrieren, das man auch spürt. habe mich gefragt, ob es mit den fortschreitenden trienna-bauarbeiten zusammenhängt? Oder die züge dürfen mittlerweile schneller durch den tunnel fahren? Keine ahnung, aber ich kann mir vorstellen, dass man es in anderen wohnungen sehr viel lauter hört und das die Lebensqualität doch etwas einschränkt :|

Unclesam
Beiträge: 135
Registriert: Do 23. Feb 2012, 08:36

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von Unclesam » So 15. Jan 2017, 23:52

Das is jetzt wieder echt ungemütlich hier...vergeht aktuell fast keine Stunde andem ich nicht mindestens 1-2 Züge nicht nur höre sondern spüre... Ich habe das Gefühl so schlimm wie jetzt haben die Möbel in meiner Wohnung noch nie vibriert... :(

Die Bauarbeiten auf Bauplatz 5 sollen seinerzeit der Grund gewesen sein, als es bei uns im Arwag bau das letzte Mal so extrem laut war, aber die neuen Gebäude sind doch schon recht weit weg - wenn wir das auf Bauplatz 6 schon so stark spüren müssten doch im Bauplatz 5 alle an die Decke gehen? :?

Kann man das mit den Zuggeschwindigkeiten irgendwie rausfinden? :?:
BPL 6 - ARWAG - Bauteil I

bine
Beiträge: 75
Registriert: Do 19. Mai 2011, 12:05

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von bine » Mo 16. Jan 2017, 10:25

Hallo,

vor Einzug gab es "Gerüchte", daß die ÖBB nur mit einer gewissen Geschwindigkeit diese Strecke befahren darf.
Ich denke, daß dies über die Jahre wieder vergessen wurde. Auch diese quietschende Bremserei ist zeitweise sehr nervig !
Vielleicht sollte man die ÖBB wieder daran erinnern, daß Sie da eigentlich durch bebautes Gebiet rasen ?

LG
Bine

Benutzeravatar
mambo's
Beiträge: 230
Registriert: Sa 2. Jul 2011, 23:05
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Bahnlärm/ - Erschütterungen

Beitrag von mambo's » Di 17. Jan 2017, 12:15

puh, ich dachte schon, dass ich so langsam anfange zu halluzinieren :?
also haben die Erschütterungen offensichtlich doch wieder zugenommen, nachdem hier mehrere Meldungen dazu gepostet wurden.
selbst wir im Dachgeschoss vom Bauteil I der Arwag Gebäude können die Züge deutlich spüren.

könnte das eventuell auch mit der Temperatur zusammenhängen :?: vielleicht funktionieren dann ja die Dämmmaßnahmen (ui, das ist mein erstes Wort mit drei m :D ), wie auch immer die ausgeführt wurden, nicht so gut wie im Sommer...

Ihr könnt gerne auch hier kommentieren: https://www.facebook.com/eurogate.wien/ ... 5531051670
die Grünen von der Landstraße wollen sich das genauer anschauen...

Antworten